Ökologia 2017

Portraitfoto Ulrike Höfken_2-1mm

Lebenslauf

Umweltministerin Ulrike Höfken

 

Geboren am 14.5.1955 in Düsseldorf, verheiratet, drei Töchter.

1974 Abitur, anschließend Studium der Landwirtschaft, Volkswirtschaftslehre und Romanistik an der Universität Bonn, Praktika und Praxisnähe in Industrie und Landwirtschaft, u.a. in Lateinamerika.

1981 Abschluss als Diplom-Agraringenieurin

Seit der Schulzeit aktiv in der Schul- und Hochschulpolitik, in der Umwelt-, Verbraucher- und Landwirtschaftspolitik und in der Entwicklungspolitik, u.a. Mitbegründung von Verbraucherinitiative und Pestizid-Aktions-Netzwerk

1981 bis 1994 berufstätig als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Bundestag, im Europa-Parlament, in der Landwirtschaftskammer Rheinland, am Institut für Physik und Landtechnik der Universität Bonn und beim Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU), sowie als Landwirtin in der Eifel

1994 bis 2011 Mitglied des Deutschen Bundestages

1998 bis 2005 stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft

2005 bis 2009 Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

2009 bis 2011 stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

1998 bis 2011 Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union (mit Unterbrechung von 2005 – 2009)

Weitere Mitgliedschaften in Gremien des Bundestages (1994-2011): u.a. Enquete-Kommission „Recht und Ethik der modernen Medizin“, Umweltausschuss, Unterausschuss „Globalisierung“, Leiterin der AG Biotech

Ab 18. Mai 2011 Staatsministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz

Ab 18. Mai 2016 Staatsministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz

Seit 1989 Mitglied der GRÜNEN