Nora Laubstein – „Ökologia“ (Botschafterin der Ökologie)

Seit 20 Jahren beruft die Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V. jährlich
eine „Ökologia“ – Botschafterin der Ökologie -, eine Dame mit ökologischer
Kompetenz und Ausstrahlung, um – wie dies Hans-Joachim Ritter, der
Vorsitzende der Stiftung zum Ausdruck brachte – auf sympathische Art und
Weise für die Ökologie zu werben. Im Rahmen einer Feierstunde in Geln-
hausen hat die bisherige „Ökologia“, Ursula Sladek, die Mitbegründerin und
ehem. Geschäftsführerin der Elektrizitätswerke Schönau ihre bisherige
Funktion an Nora Laubstein, Heilpraktikerin und Präsidentin des Deutschen
Naturheilbundes, weitergegeben. Ritter dankte Sladek für ihr großes Engage-
ment während des vergangenen Jahres. Nachdem die Stiftung und der
Deutsche Naturheilbund bereits seit 14 Jahren gegenseitige Mitglieder sind,
habe sich die Stiftung entschlossen, in diesem Jahr die DNB-Präsidentin als
„Ökologia“ zu berufen. An der Feierstunde nahm neben örtlichen Akteuren
auch der Münchner ÖDP-EU-Abgeordnete und stellvertretende Vorsitzende
des Kuratoriums der Stiftung, Prof. Dr. Dr. Klaus Buchner, an der Feier-
stunde teil und sprach ein Grußwort.